Unser offener Ganztagsbereich

Was bedeutet der Lockdown für Schule?

Keine Präsenzpflicht, vorsichtige Öffnung für Klassen 1 bis 3

In den Berliner Schulen bleibt die Präsenzpflicht ausgesetzt, für Abschlussklassen gelten besondere Regeln. Die meisten Schülerinnen und Schüler bleiben im schulisch angeleiteten Lernen zu Hause. Ab Montag, den 22. Februar, findet in den Jahrgangsstufen 1 bis 3 Wechselunterricht in halber Klassenstärke statt. Alle Jahrgänge, die im Wechselunterricht in der Schule unterrichtet werden, sind verpflichtet, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Eine Notbetreuung wird in den Jahrgangsstufen 1 bis 6 weiter angeboten.

Voraussetzung für Notbetreuung ist, dass Eltern einen systemrelevanten Berufe ausüben, alleinerziehend sind oder besondere soziale/pädagogische Gründe vorliegen.

(Stand: 12. Februar 2021)

Die Eltern geben eine Eigenerklärung darüber ab, dass die Voraussetzungen erfüllt sind.

Die Notbetreuung umfasst in der Regel für die Jahrgangsstufen 1 bis 3 die Zeit von 7:30 Uhr bis 16:00 Uhr. Für alle anderen Jahrgangsstufen umfasst die Notbetreuung die Zeit von 8:30 Uhr bis 15:00 Uhr. Wenn Eltern in systemrelevanten Berufen tätig sind und einen Arbeitszeitnachweis über eine über den Umfang der Notbetreuung hinausgehende berufliche Tätigkeit erbringen, können die Kinder auch abweichend von diesen Zeiten jeweils früher gebracht und später abgeholt werden (erweiterte Notbetreuung).

(s. Ergänzungen zum Handlungsrahmen für das Schuljahr 2020/2021; Anlage zum Schreiben von Herrn Duveneck vom 17. Dezember 2020)

.

Dank eifrigen, kreativen Kindern und Kolleg*innen wurden unsere Schulhoftiere und andere Bereiche des Schulhofs während der Sommerferien wieder kunterbunt und laden nun noch mehr zum Spielen ein.